Diese Anleitung wurde in folgender Umgebung erstellt:
– ESXi Version 6.5
– PuTTY R0.72
– Windows 10 Pro 10.0.18362

Schritt 1: Öffnen der Weboberfläche des ESXi Hosts per Eingabe der IP-Adresse in einen beliebigen Browser
Schritt 2: Host -> Verwalten -> Dienste

Schritt 3: Rechtsklick auf den SSH Eintrag -> Klick auf “Start”
Schritt 4: Start eines beliebigen SSH Clients (in diesem Beispiel Putty)
Schritt 5: Eingabe der IP Adresse des ESXi Hosts und Öffnen der Sitzung durch Klick auf “Open”

Schritt 6: Anmeldung mit den bekannten Root Zugangsdaten

Diese Anleitung wurde in folgender Umgebung erstellt:
Betriebssystem: Windows Server 2019 Standard – Version 10.0.17763 Build 17763

Start des Assistenten zum Hinzufügen von Rollen und Features

Schritt 1: Option „Rollenbasierte oder featurebasierte Installation“ auswählen 
Schritt 2: Auswahl des betroffenen Servers

Schritt 3: anschließend im Schritt zur Auswahl der Serverrolle die Option „DHCP Server“ auswählen und im Popup Fenster die vorgeschlagenen Features bestätigen
Schritt 4: die Auswahl der Features kann ohne Anpassungen mit “weiter” bestätigt werden
Schritt 5: die Active Directory-Domänendienste können in diesem Fall übersprungen werden 
Schritt 6: bestätigen und installieren

Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, erhält man im Server Manager unter den Meldungen die Information, dass nun weitere Konfigurationen nötig sind.

Schritt 7: Start der Anwendung „DHCP“
Schritt 8: Auswahl des betroffenen Servers -> Rechtsklick auf IPv4 -> „Neuer Bereich“ auswählen


Start des Assistenten zur Bereichserstellung

Schritt 1: Bestätigen der Startseite mit „weiter“

Schritt 2: Vergabe eines Namens und einer Beschreibung für den Bereich

Schritt 3: nun muss eine Start IP Adresse und eine End IP Adresse vergeben werden. Länge und Subnetzmaske werden dann automatisch generiert.

Schritt 4: eine optionale Möglichkeit bestimmte Bereiche auszuschließen

Schritt 5: Angabe der Leasedauer. In der Regel kann der Standardwert hier übernommen werden
Schritt 6: Bestätigung der Konfiguration des Bereichs
Schritt 7: Angabe der IP des Routers, die der DHCP Server später übermitteln soll

Schritt 8: Angabe der IP des DNS Servers und des Namens der Domäne. Ist ein DNS Server konfiguriert, werden die Werte hier automatisch generiert und können mit „weiter“ bestätigt werden
Schritt 9: optionaler Eintrag zu einem WINS-Server
Schritt 10: Aktivierung des Bereichs
Schritt 11: fertigstellen

Diese Anleitung wurde in folgender Umgebung erstellt:
Betriebssystem: Windows Server 2019 Standard – Version 10.0.17763 Build 17763

Start des Assistenten zum Hinzufügen von Rollen und Features

Schritt 1: Option „Rollenbasierte oder featurebasierte Installation“ auswählen
Schritt 2: Auswahl des betroffenen Servers

Schritt 3: anschließend im Schritt zur Auswahl der Serverrolle die Option „Active Directory-Domänendienste“ auswählen und im Popup Fenster die vorgeschlagenen Features bestätigen

Schritt 4: die Auswahl der Features kann ohne Anpassungen mit “weiter” bestätigt werden
Schritt 5: die Active Directory-Domänendienste können in diesem Fall übersprungen werden
Schritt 6: bestätigen und installieren

Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, erhält man im Server Manager unter den Meldungen die Information, dass nun die die Konfiguration der Active Directory Domänendienste nötig ist

Mit dem Bestätigen der Meldung im Server Manager öffnet sich der Wizard zur Konfiguration der Active Directory-Domänendienste

Schritt 1: Im ersten Schritt des Wizards wird der Bereitstellungsvorgang ausgewählt. Um eine neue Domäne einzurichten, wird die Option „neue Gesamtstruktur hinzufügen“ ausgewählt. Dafür muss ein Name vergeben werden

Schritt 2: die Domänencontrolleroptionen können auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden und ein DSRM-Kennwort muss vergeben werden
Schritt 3: optionale DNS Delegierung
Schritt 4: nach Bestätigung durch „weiter“ wird ein NetBIOS Name generiert, der nach Bedarf auch noch angepasst werden kann
Schritt 5: Anpassen der Speicherorte für die AD DS-Datenbank. In der Regel können die vorgegebenen Optionen übernommen werden

Schritt 6: zum Schluss können die Optionen noch einmal geprüft werden um danach mit dem Klick auf „Installieren“ den Wizard zu beenden

  1. CMD als Administrator ausführen
  2. Folgendes eingeben um die verfügbaren Ziel Editionen aufzulisten:
DISM /online /Get-TargetEditions

3. Folgendes eingeben um auf gewünschte Version zu upgraden:

DISM /online /Set-Edition:ServerStandard /ProductKey:XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX /AcceptEula

4. Server neustarten

Testumgebung:
Betriebssystem: Ubuntu Server 18.04.2 (als VM auf ESXi 6.5)

Aufgabenstellung:
Setzen oder Ändern einer festen IP im Ubuntu Server 18.04 unter Nutzung von Netplan mit und ohne grafischer Oberfläche.

Ausführung:
1. Erstellen neuer Konfigurationsdatei in /etc/netplan

sudo touch /etc/netplan/01-adaptername.yaml

oder “normal” über das Kontextmenü im Ordner Netplan und diese Datei dann entsprechend umbenennen.

2. Inhalt der Konfigurationsdatei:
(Achtung! Auf die Formatierung, z.B.: Leerzeichen, achten!)
Variablen sind hierbei:
– ens160 (Dies ist der Adaptername)
– Alle IPv4 Adressen (Diese je nach Bedarf anpassen)

network:
 version: 2
 renderer: networkd
 ethernets:
  ens160:
   dhcp4: no
   dhcp6: no
   addresses: [192.168.1.9/24]
   gateway4: 192.168.1.1
   nameservers:
    addresses: [192.168.1.2]

3. Generieren der Konfiguration

netplan generate
netplan apply
Fehlersuche: Error in network definition: expected mapping (check identation)

Die Formatierung des Textes stimmt nicht. Die unter der Fehlermeldung angezeigte Zeile muss korrekt eingerückt werden. (In diesem Fall muss “ethernets:” für min ein Leerzeichen nach rechts eingerückt werden.)

Allgemeine Informationen

LAN Port 1: WAN
LAN Port 2: internes Netz
LAN Port 3: DMZ

Standard IP: 192.168.175.1
Standard Benutzer: admin
Standard Kennwort: insecure

Diese Anleitung wurde in folgender Umgebung erstellt:
Hardware: BlackDwarf G3
UTM: Version 11.7 – 11.7.7 (Final)
Zugriff per Edge Browser Version 44.17763.1.0


Einrichtung

  • Anschluss PC an LAN2 der Firewall
  • Konfiguration der IP des PCs auf eine 192.168.175.er IP Adresse
  • In Browser eingeben „https://192.168.175.1:11115
  • Login mit bekannten Zugangsdaten
  • Anschließend öffnet sich automatisch der Rundgang und der Installationsassistent
zum Vergrößern klicken

Installationsassistent

Schritt 1: Vergabe eines Namens; Systemzeit einstellen; Ansprechpartner eintragen
Schritt 2: IP-Adresse vergeben; optional den DHCP-Server und eine WLAN Bridge aktivieren
Schritt 3: Wahl des Verbindungstypen
Schritt 4: Konfiguration des jeweiligen Verbindungstypens
Schritt 5: Einrichtung eines DMZ Netzwerks für die eth3 Schnittstelle
Schritt 6: sofern die WLAN Bridge in Schritt 1 aktiviert wurde, muss nun das WLAN (SSID, PSK, usw) konfiguriert werden
Schritt 7: Vergabe eines Administration Kennworts
Schritt 8: Lizenz Datei eintragen


Fehlerbeschreibung:
Windows Server lässt sich nicht lizenzieren. Die Funktion “Product Key ändern” ist nicht ausführbar.

Screenshot Fehlermeldung

Lösung:
1. Eingabeaufforderung (CMD) als Administrator ausführen (Jeden Schritt mit Enter ausführen!).
2. Evtl Löschen des alten Keys mit:

slmgr /upk


3. Neuen Produktkey einfügen mit:

slmgr/ipk xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx


4. Zum Aktivieren des Keys:

slmgr /ato